Was passiert, wenn die Beiträge für die Kfz – Versicherung nicht gezahlt werden?

credit-card-851506_640 Jeder kennt die Situation. Es hat noch nicht einmal die dritte Woche im Monat angefangen, aber im Portemonnaie herrscht schon wieder gähnende Leere. Zeit ein paar Abstriche zu machen, eigentlich. Oft wird dieser Rat aber nicht angenommen und statt etwas sparsamer mit dem eigenen Geld umzugehen, wird es weiter ausgegeben, als gäbe es keinen Morgen.

Warum? Nun, Menschen denken sich, dass es in Ordnung ist, wenn sie sich eine Mahnung abholen. Sie vergessen aber, dass das Problem nicht löst. Es wird eigentlich nur noch schlimmer. Denn durch die Mahnung entstehen weitere Kosten, die dann auch noch gezahlt werden müssen. So entsteht ein langer Rattenschwanz, der viel Kraft kostet, wenn er dann tatsächlich abgearbeitet werden soll.

Schulden? Ach erst einmal auf die Mahnung warten

Auch Versicherungen kennen das Problem. Sie werden oft von ihren Mitgliedern angesprochen, ob es nicht in Ordnung ist, wenn sie Beiträge an einem anderen Tag im Monat überweisen, etwa, weil sie dann erst einen Abschlag von ihrer Arbeitsstelle bekommen oder sie warten müssen, bis sie ihre Forderungen ausgezahlt bekommen haben. Letzteres ist vor allem bei Freiberuflern und Selbstständigen der Fall. Die Versicherungen entgegnen dann oft, dass das nicht möglich ist, denn die Termine für die Abbuchung werden gesetzlich festgelegt. Das wiederum ärgert die Mitglieder im ersten Moment. Im zweiten Moment denken sie sich aber, dass sie einfach nicht zahlen werden und sich das Problem dann schon von alleine löst.

Daraufhin vergeht viel Zeit.Manchmal sogar mehrere Wochen bis die Kfz – Versicherung sich bei dem Versicherten meldet. Ihm wird dann ebenfalls eine Frist gesetzt und er muss dann zahlen. Wenn er dann immer noch nicht zahlt, bekommt er eine Parkkralle. Das heißt, dass das Auto nicht genutzt werden kann. Denn das Werkzeug um eine Parkkralle zu entfernen ist normalerweise nicht vorhanden. Bei diesen Folgen bleibt es aber nicht. Es gibt noch weitere Folgen, die vor allem finanziell sehr schmerzhaft werden können.

Die Parkkralle ist nicht das letzte Druckmittel

writing-1149962_640Natürlich möchte die Versicherung das Geld erhalten und zwar lieber heute als morgen.Denn es wurde ein Vertrag unterzeichnet, der eingehalten werden muss. Wird kein Geld an die Versicherung überwiesen, kann sie sich das Geld über einen anderen Weg zurückholen. Der sieht dann ungefähr so aus: Der Schuldner reagiert nicht auf die Zustellung der Briefe. Es vergeht einige Zeit und nachdem die Parkkralle montiert wurde, bewegst sich der Schuldner noch immer kein Stück. Erst wenn ein Brief von einem Gerichtsvollzieher zugestellt wird, bewegen sich einige Schuldner.

Bis es so weit ist, kann aber viel Zeit verstreichen. Ein gewiefter Schuldner kann dieses Verfahren über mehrere Wochen verlängern. Wenn der Gerichtsvollzieher dann zu Hause eintrifft, kann er Gegenstände pfänden. Der absolute Super Gau für die Beteiligten Personen und nicht selten auch ein Höhepunkt der Peinlichkeit.

Kurz um: Wenn eine Kfz – Versicherung ihre Beiträge nicht bekommt, hat sie mehrere Möglichkeiten dem Schuldner Druck zu machen. Ob es am Ende aber dazu führt, dass der Schuldner auch zahlt, kann nicht garantiert werden. Manchen Schuldnern ist eben kaum mehr zu helfen.