Braucht man im Ausland eine Kfz – Versicherung?

rotes-auto Wenn man eine Personengruppe in Deutschland beneiden kann, dann sind das Schulkinder. Denn sie haben bald wahrscheinlich nicht nur digitale Klassenzimmer, sie haben außerdem sehr oft Ferien. Da Deutschland in mehrere Bundesländer unterteilt ist, gibt es auch nicht das eine Wochenende, an dem die Familien auf zu neuen Ufern brechen, sondern es verteilt sich. Das ist an sich ganz gut, denn so bleibt die Schadstoff Belastung in Grenzen und die Kilometer langen Staus werden nicht länger, als sie sowieso schon sind.

Ein temporärer Ortswechsel kann oft nicht schaden

Während viele Menschen Balkonien als ihren Urlaubsort aussuchen, gibt es jede Menge Personen, die mit ihrer Familie in ein anderes Land fahren. Klar, Deutschland ist schön und den meisten Menschen fehlt hier gar nichts. Allerdings kann ein temporärer Ortswechsel manchmal auch ganz gut sein. Zum Beispiel um den Kopf freizubekommen oder einfach mal abzuschalten und nicht ständig den Kollegen über den Weg laufen zu müssen, weil es in dem kleinen Ort nämlich nur zwei Versicherungsbetriebe gibt und bei einer Einwohnerzahl von 4000 Personen, sich Menschen eben schnell über den Weg laufen.

Im Ausland gelten für Autofahrer oft andere Regeln oder Vergehen gegen diese Regeln werden höher bestraft als hierzulande. Ein gutes Beispiel sind die Niederlande. Wer dort über eine rote Ampel fährt, der darf ein Bußgeld bezahlen, dass über 150 € liegt. Das ist aber noch nicht alles. Wer dort nur einen Kilometer zu schnell fährt, der darf ca. zehn Euro bezahlen. Des Weiteren fragen sich einige Menschen auch, ob Sie Ihr Kfz für die Fahrt in das Ausland versichern müssen.

Die Kfz – Versicherung wird in den meisten EU Staaten akzeptiert

busNun, wie so oft kann auch hier keine pauschale Antwort gegeben werden. Es ist zunächst so, dass eine Kfz – Versicherung aus Deutschland auch in anderen EU – Mitgliedsländern anerkannt wird, übrigens auch noch im Vereinigten Königreich, wobei sich diese Situation ändern kann. Abhängig davon, was die Verhandlungen über den Brexit bringen werden.

Wer also einen Europa Trip mit seinem Auto machen möchte, der kann das in der Regel tun, ohne sich eine Kfz – Versicherung zuzulegen. Aber, was passiert eigentlich, wenn es zu einem Unfall kommt. Sicher, ein Unfall ist immer ein Sonderfall und niemand geht davon aus, dass es ihn im Urlaub trifft. Aber was passiert, wenn das Pech doch zu schlägt? Diese Frage sollten Sie Ihrer Versicherung stellen. Nicht alle Versicherungen kommen dann für den Schaden auf. Das heißt, dass es ganz schnell teuer werden kann, wenn Sie einen Unfall im Ausland haben.

In einigen Orten haben Touristen die Chance sich ein Fahrzeug zu leihen. Dieses Angebot wird auch häufig und gerne angenommen. Allerdings sollte auch in dieser Situation vorab geklärt werden, was von der Versicherung übernommen wird und was nicht und generell gilt, dass Personen im Urlaub noch achtsamer sein sollten, wenn Sie ein Fahrzeug fahren. Denn häufig passieren schlimme Unfälle dann, wenn eine Person entspannt ist, wie es im Urlaub auch sein sollte, allerdings fehlt dann häufig auch die Konzentration und es kommt zu einem Unfall, der im schlimmsten Fall einem oder mehreren Menschen das Leben kosten kann.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.